Office 365

Office 365 in Schulen | Das digitale Klassenzimmer

Bald ist Schluss mit Home Schooling - LANSCO implementiert digitale Klassenzimmer für das Johann-Christian-Reinhart (JCRG) und Schiller Gymnasium Hof.

Zwischen der Idee und dem Start mit ersten Lehrern und Schülern ist keine Woche vergangen.

Schon länger steht mein Geschäftspartner und Wegbegleiter Stefan Leuchsenring mit einem Lehrer des Reinhart Gymnasiums in Kontakt. Immer wieder betont er dabei, wie einfach Lehrer doch auf Basis von Microsoft Office 365 und Microsoft Teams digital mit ihren Schülern zusammenarbeiten könnten. Dabei geht es nicht nur um die Verteilung von Aufgaben und Unterrichtsmaterial. Teams ermöglicht sogar virtuellen Unterricht via Video und Ton. Die Lehrer und Schüler treffen sich hierzu in einem digitalen Klassenzimmer und schon kann der Unterricht in fast gewohnter Form stattfinden.

Soweit die Theorie. Leider ist es bis vor kurzem bei den Empfehlungen von Stefan geblieben. Warum auch, läuft ja alles. Das änderte sich schlagartig mit der Schließung der Schulen. Zunächst in Bayern, dann bundesweit. Plötzlich mussten Lösungen her, wie man den Unterricht ohne "Frontalbespaßung" im Klassenzimmer weiterhin durchführen kann. Und offen gesprochen: Weder die vorhandenen Techniken und IT-Lösungen der Schulen, noch die Lehrer waren auch nur ansatzweise darauf vorbereitet. Warum auch: Unterricht findet ja schließlich in der Schule statt. Und dort teilweise noch mit recht angestaubten Praktiken. Papier ist das Mittel der Wahl und auch der gute alte Overhead Projektor wird gerne und oft genutzt.

Mit der Schließung des Reinhart Gymnasiums eine Woche vor den restlichen bayerischen Schulen (es gab einen Corona Verdacht) nahm Stefan einen weiteren Anlauf zur Einführung von Microsoft Teams und siehe da, nun ging es ganz schnell. Binnen einer Woche wurden die Voraussetzungen geschaffen und am 20. März fand die erste digitale Unterrichtsstunde statt. Und mit 20 von 24 Schülern sogar mit reger Beteiligung.

Die gewonnenen Erkenntnisse machten es möglich, auch das Schiller Gymnasium davon zu überzeugen.

Wie im Reinhart gab und gibt es dort zwar auch IT Systeme für den Datenaustausch mit den Schülern. Diese waren aber nicht praktikabel und heillos überlastet. Ein Arbeiten in den Kernzeiten war kaum möglich. Auch hier konnte Teams mit Unterstützung der LANSCO in kürzester Zeit live gehen. Und wir reden hier immerhin von einem Gymnasium mit knapp 1.000 Schülern und über 100 Lehrern.

Bis dahin waren das alles ehrenamtliche Tätigkeiten. Unzählige Stunden verbrachten Stefan und ich mit der Einrichtung, Schulung und Support. Übrigens nicht ganz uneigennützig: Wir beide haben selbst schulpflichtige Kinder in den genannten Schulen und damit auch die Herausforderung der Vereinbarkeit von Home Schooling und arbeiten aus dem Home Office. Aber wem sage ich das, jeder Remote Worker mit schulpflichtigen Kindern weiß, von was ich hier schreibe. Ich habe kürzlich ein treffendes Statement gelesen: "Manche Eltern finden gerade heraus - der Lehrer war nicht das Problem." Das sagt alles.

Was wird benötigt und wie teuer ist das Ganze?

Vorneweg: Microsoft stellt die sogenannte Academic Lizenz A1 für Schulen, Lehrer und Schüler kostenlos zur Verfügung. Es entstehen also keine Kosten, zumindest nicht für Software oder Lizenzen. Lehrer und Schüler benötigen nur ein kompatibles Endgerät. Am besten ein Notebook, eingeschränkt funktionieren aber auch Smartphones und Tablets. Für die initiale Konfiguration, Schulung der Lehrer, Erstellung von Schulungsmaterial und für den laufenden Support entstehen Kosten von ca. 1.500,-- bis 3.000,-- EUR je Schule. Das ist abhängig von der Größe der Schule und wie fit und engagiert die dortigen Lehrer sind. Im Idealfall übernimmt LANSCO nur die Konfiguration, Schulung und Einführung. Danach übernehmen die Lehrer und LANSCO steht als Second Level Support zur Verfügung.

Interesse geweckt? Du willst Deine Schule auch schnellstmöglich mit Microsoft Teams versorgen und mit digitalem Unterricht an den Start bringen?

Dann wende Dich formlos per E-Mail an schuledigital(at)lansco.de oder informiere Dich unter https://www.lansco.de/schule-digital.

Schicke uns Deine Kontaktdaten und meine Kollegen organisieren gerne eine kurze Demo, stellen bei Bedarf den Kontakt zu unseren Pilotschulen und Lehrern her oder zeigen Dir, welche Kosten auf Dich und Deine Schule zukommen.
 

Zum Autor

Jörg Wurzbacher

Jörg Wurzbacher ist seit über 15 Jahren uin der IT-Branche tätig. Mit einer zunächst mehr technisch ausgerichteten Fahrtrichtung entwickelte er über die Zeit hinweg seine Begeisterung für den kaufmännischen Bereich und bedient heute Kunden in der vertrieblichen und Projektunterstützung. Durch den Wandel der LANSCO hin zum Modern Workplace Provider tritt Jörg heute auch in Vorträgen als Fachreferent auf – aus Sicht des Kaufmannes und Geschäftsführer.


tansparent / rot Übergang
rot / dunkelgrau Übergang
+49-9281-1809900